Hier finden Sie uns

Anke und Uwe Degener
Morkener Str. 18
50181 Bedburg

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

02272401164 02272401164

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wie Woody zu uns kam...

 

Nachdem wir unseren Hund Lopez 2011 ins Regenbogenland gehen lassen mussten, war mir klar, irgendwann muss wieder ein Hund her.

 

Mein Mann Uwe war gegen einen neuen Hund. Deshalb habe ich den Gedanken erst einmal auf Eis gelegt, aber hin und wieder im Internet geschaut bei Tierheimen, Tierschutz, etc. Bisher war aber nie was dabei, wo meine Euphorie sich überschlug. Bis eines Tages eine liebe ehemalige Arbeitskollegin, Erika, die bereits in Rente gegangen war, mir unter PN bei Facebook ein Bild schickte. Ich sah dieses Bild und dachte sofort an unseren ehemaligen Hund Snoopy. Meine Euphorie explodierte. Denn er sah genauso aus wie er, nur ein wenig länger. Durch die liebe Erika bekam ich den Kontakt zum Tierschutz in Rösrath (MuT-aS). In den nächsten Tagen machte ich einen Termin und fuhr nach Rösrath.

 

Mein Mann war auf Dienstreise. Währenddessen machte ich einen Termin in Rösrath, um mir Woody einmal anzusehen. Wobei ich bis dahin schon viele Bilder von ihm gesehen hatte und mir eigentlich schon klar war, den will ich.

Also organisierte ich eine große Hundebox, machte einen Termin und fuhr nach Rösrath. Es waren ein paar schöne Stunden in dieser Pflegestelle mit vielen anderen Hunden und Katzen. Es war klar, wir beide verstanden uns auf Anhieb. Das war mein Hund! Somit machten wir den Vertrag fertig und gingen gemeinsam zu meinem Auto. Kofferraum auf, Woody sprang ohne was zu sagen sofort in die Box, so nach dem Motto „hier bleib ich, Du musst mich mitnehmen“. Ich nahm Woody mit.

 

Zu Hause angekommen wurde mir plötzlich klar: Wie bringe ich meinem Mann bei, dass ich einen Hund geholt habe? Im Vorfeld hatte ich natürlich schon den Hundesitter und die passende Hundeschule herausgesucht. Ich war bestens vorbereitet. Unsere Katzen mussten sich natürlich erst einmal an den Hund gewöhnen und umgekehrt. Er ist ja ein Hütehund. Irgendwie muss mein Mann schon geahnt haben, dass da was nicht stimmt. Er kam nämlich früher von der Dienstreise zurück. Das erste was er sagte war: „Der Hund kommt sofort weg.“ Ich hatte mit dem Tierschutz vereinbart, dass ich Woody erst einmal 14 Tage bei mir lasse, um zu schauen, ob das mit den Katzen funktioniert, denn die haben immerhin Priorität. Der Hundetrainer war 1,5 Stunden bei uns und hat Woodys Verhalten analysiert. Er kam sofort zu dem Entschluss, dass der Hund sehr friedlich ist, aber reichlich Erziehung brauche, weil er dominant ist und Hütequalitäten besitzt. Das sei aber in den Griff zu bekommen. Mein Mann Uwe war verständlicherweise sehr wütend. Wir hatten also erstmal eine Woche lang einen schönen Ehekrach. Aber da ich meinen Mann kenne und sehr gut einschätzen kann, wusste ich, dass er irgendwann weiche Knie bekommt. Und Woody half mir dabei. Er schleimte rum auf Teufel komm raus. Nach mehreren Gesprächen hat Uwe zugestimmt, wenn ich mich um Woody kümmere, mit Training und allem Drum und Dran, er nicht Gassi gehen muss und das mit den Katzen hinhaut. Meine Ehe war gerettet. Und Woody auch.

 

Heute kann auch Uwe Woody gar nicht mehr wegdenken. Er ist nicht nur ein toller Hütehund, sondern auch ein super Wachhund, der schon Einbrecher in die Flucht geschlagen hat.

 

Wir hoffen, dass er uns noch lange gesund und munter erhalten bleibt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage von Anke Degener